Text Size
Montag, Dezember 10, 2018
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
m-quest.ch
Produkte M-Plot

M-Plot Suite

mplot_logo_smallM-Plot Suite besteht aus diversen Anwendungen. Diese können direkt auf dem Betriebsystem gestartet werden oder aus einer CAD-Anwendung, wie Unigraphics NX oder I-deas NX, aufgerufen werden. Jede Anwendung verwendet dieselben, zentralen Einstellungen. Wird zum Beispiel ein Filter modifiziert, dann sind die Auswirkungen überall sofort sichtbar.

M-Plot Standalone

Mit dieser Anwendung sind lokale Dateien auf dem Betriebsystem komfortabel Konvertierbar. Unterschiedliche Eingabeformate können mit einem Klick in einen Druckauftrag integriert werden. Dieser erlaubt dann den Druck in ein einziges, mehrseitiges Dokument. Ist Unigraphics™ von Siemens PLM Solutions installiert, können Komponenten direkt gedruckt werden.

   

M-Plot Preview

Diese Anwendung kann alle unterstützten Eingabeformate von M-Plot darstellen, auch PDF und HP-GL. So kann sehr rasch die Geometrie überprüft werden. M-Plot Preview kann als eigene Anwendung wie auch aus M-Plot gestartet werden.

M-Plot Print

Mit M-Plot Print werden die Eingabeformate in das gewünschte Ausgabeformat konvertiert. M-Plot Print ist das Herz von M-Plot und wird von allen M-Plot Suite Anwendungen gestartet. Die Vorgaben können mit Hilfe einer Parameterdatei zentral oder speziell für einen Anwender hinterlegt werden.

     

     

   

M-Plot Setup

Alle Einstellungen für M-Plot Print sind mit M-Plot Setup einstellbar. Hier definieren Sie neue Filter, bestimmen die Ausgabegeräte und erstellen neue Stempel. Alle Informationen sind in einer einzigen Datei zusammengefasst.

   

M-Plot Batch

Wenn eine Automatisierung erfolgen soll, ist M-Plot Batch die richtige Anwendung. Alle Eingabeformate, inklusive Unigraphics™ Komponenten können ohne fremdes Eingreifen konvertiert werden. Ganze Verzeichnisse können so rasch gedruckt oder in eine einzige Datei zusammengefasst werden.

 

M-Plot Unigraphics™

M-Plot Suite hat eine spezielle Schnittstelle zu Unigraphics™ NX5 bis und mit NX10. Neuere Versionen werden laufend integriert. Eine Besonderheit dieser Schnittstelle ist das Drucken kompletter Baugruppenstrukturen, sei dies lokal vom Betriebsystem oder direkt aus TcEngineering™.

   

M-Plot I-deas™

I-deas Anwender kennen M-Plot schon sehr lange. Seit der I-deas Version 1.3 ist M-Plot verfügbar. Dabei hat M-Plot eine spezielle Schnittstelle zu Master Modeller™ und Master Drafting™. Es werden die Versionen NX5 bis NX6.1 unterstützt.

 

Wichtige Eigenschaften

M-Plot Suite wurde massgeblich von den Anwendern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mitentwickelt. Aus den vielen Anregungen haben wir die neue M-Plot Suite  entwickelt. Diese unterstützt genau die Bedürfnisse der Anwender. Hier eine Auswahl der besonderen Eigenschaften:

  • Weltweit im Einsatz und erprobt
  • Läuft gleichzeitig auf Windows und Unix-Plattformen
  • Identische Benutzerführung auf allen unterstützten Plattformen
  • Zentrale Einstellungen für alle Anwender, Drucker und Plattformen
  • Reduziert den Administrationsaufwand auf ein Minimum
  • Anwender oder Arbeitsstationen mit restriktivem Zugriff
  • Problemloser Einsatz auch in sehr grossen Firmenstrukturen
  • Einsparung der Druckkosten durch optimierte Druckvoranzeige
  • Erster Ausdruck sitzt dank vordefinierten Einstellungen
  • Optimal an die Bedürfnisse des Kunden anpassbar
  • Universelle Stempeltechnik mit Formaterkennung
  • Verschmelzung von Einzelzeichnungen in ein mehrseitiges Dokument
  • Kann auch im Hintergrund als Prozess eingesetzt werden
  • Eine Drucklösung für viele unterschiedliche CAX-Systeme
  • Unabhängig von den Treibern des Hardwareherstellers

 

Das sind nur einige Beispiele. Laden Sie sich noch heute unsere Software vom Netz und testen Sie alle Funktionen kostenlos. Hier der Link zur Seite alt

Ein- und Ausgabeformate

M-Plot Suite kann viele verschiedene Formate lesen und diese dann in ein neues Ausgabefort umwandeln. Dazu wird der Inhalt der Vorlage zuerst durchsucht nach den vorhanden Papiergrössen, der Anzahl Seiten sowie den kleinsten Abmessungen der einzelnen Seiten. Diese Informationen sind für die Ausgabe sehr wertvoll. Erlauben sie doch die Vorauswahl der optimalen Einstellung, abhängig des gewählten Ausgabeformates.

Geräte- und Grafik-Filter Lesen Schreiben
CGM (ANSI 1 und 3) X X
PFF (formatierte I-deas™ Bilddatei) X X
DXF - X
TIFF (ohne LZW) X X
PNG X X
JPEG X X
PCX/DCX X X
SGI/RGB X X
Sun Raster X X
XWD X X
XPM/XBM X X
Adobe PDF X X
Adobe EPS (mit 8 Bit TIFF-Header) - X
Adobe PostScript (1/2/3) - X
HP-GL X X
HP-GL/2 X X
HP-RTL X X
HP-PCL 3/5/6 (PCLGUI3 geht nicht!) - X
Epson ESC/P2 - X

Ausgabe mit Stempel versehen

Möchten Sie Ihre Dokumente mit zusätzlichen Informationen versehen? Sollen diese dann aufgebracht werden, wenn der Anwender das Dokument druckt? Genau das bietet Ihnen M-Plot Suite jetzt an! Einfach und bequem können Sie alle Ausgaben mit verschiedenen Texten sowie Bildern und/oder Grafiken versehen.

Sie bestimmen, ob ein Stempel hinter oder vor der Zeichnung liegt. M-Plot geht noch einen Schritt weiter, Sie können für jede Formatgrösse (A4, A3, etc) eigene, unterschiedliche Stempel definieren. Alle zusammen ergeben dann ein Hauptstempel. Diese können dann beim Ausdruck durch den Anwender bestimmt oder durch den Administrator vorbestimmt sein.

     

 

Einstellungen von Vorgängerversion

Die M-Plot Suite kann Ihre Einstellungen aus der Vorgängerversion M-Plot Professional 2002 oder 2005 direkt aktualisieren und in die neue Datenorganisation übertragen. Arbeiten Sie noch mit den älteren Versionen 2000 oder 2001, dann müssen Sie die Daten zuerst in die Version 2002 überführen.